KiMus

Förderverein für die Kirchenmusik der Ev.-luth. Kirchengemeinde Bennigsen-Lüdersen e.V.

Kirchenmusik und Musik in der Kirche 2020

07.03.2020 St. Martin Bennigsen
"Schau hin nach Golgatha" - Passionskonzert

29.03.2020  - St. Marien Lüdersen
Orgel plus - Musikalischer Abendgottesdienst
ENTFÄLLT  

10.04.2020 St. Martin Bennigsen
"Der Kreuzweg" - Musik zur Sterbestunde Jesu
ENTFÄLLT

12.04.2020 St. Martin Bennigsen
Festgottesdienst
ENTFÄLLT

 19.04.2020 St. Martin Bennigsen      ENTFÄLLT

 


Benefizkonzert zum Erhalt der Orgeln in St. Marien Lüdersen und St. Martin Bennigsen

Orgelkonzert mit Kirchenkreiskantor Zoltán Suhó-Wittenberg

 Werke von Bach, Rheinberger und Janca

Zoltán Suhó-Wittenberg stammt aus einer ungarischen Familie in Siebenbürgen und studierte zunächst Musikpädagogik in Klausenburg (Rumänien). Dem folgte ein Gaststudium an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, wo er Orgelunterricht bei Prof. Dr. Konrad Klek erhielt. Von 2011 bis 2016 studierte er Kirchenmusik (A) sowie Hauptfach Dirigieren und Orgel an der Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth. Er gehörte zu den Orgelklassen von Prof. Torsten Laux (Orgelliteratur) und Prof. Mareile Schmidt (Improvisation) sowie zu den Dirigierklassen von Prof. Karl Rathgeber, Prof. Georg Hage und GMD Stefan Fraas. Er war Stipendiat des Diakonischen Werkes der EKD und des Evangelischen Entwicklungsdienstes. Er ließ sich als Bariton von Herrn Ekkehard Abele an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg ausbilden.
Seit 2013 ist er Kirchenmusiker an der Christuskirche Bayreuth und seit März 2016 im Rahmen der einjährigen Berufseinführung Kantor im Praxisjahr an der Stadtkirche Bayreuth gewesen.
Am 1. März 2017 trat er die Stelle (A) des Kreiskantors im Kirchenkreis Laatzen-Springe und an der Immanuelkirche in Alt-Laatzen an. Seine Tätigkeit teilt sich jeweils mit einem halben Stellenumfang zwischen der Immanuelgemeinde und dem Kirchenkreis auf. 
Seit Anfang seiner Tätigkeit leitet er die Immanuelkantorei Laatzen und die Kreiskantorei. Gleichzeitig ist er der künstlerische Leiter der „Musik an Immanuel Laatzen“.

Sonntag, 14. Juni 2020, 19 Uhr
St. Marien Lüdersen

Lüderser Serenade                   ENTFÄLLT

 


"Summertime" - Lieder aus Jazz und Pop

Achim Kück - Klavier
Achim Kück studierte in Hannover und Köln Kirchenmusik , Komposition, Jazz - unter anderem bei Axel Jungbluth. Er spielt seit seinem 9. Lebensjahr Klavier und stieg mit 17 Jahren in die Joe-Viera-Bigband ein. Dann war er als Pianist mit grossartigen Musikern wie z.B. Bill Ramsey, Peter Weniger, Peter Petrel, Hajo Hoffmann und  Romy Camerun unterwegs. Er komponiert spannende Stücke und ist ein virtuoser, dabei aber auch feinfühliger Pianist mit einem Gefühl für schöne und interessante Melodien.

Anja Ritterbusch - Sängerin, Komponistin, Darstellerin, Gesangsdozentin
Anja Ritterbusch studierte Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater Hannover bei Romy Camerun und Prof. Ute Becker und schloss 2013 sie ihr Studium am Royal Conservatoire of Scotland mit einem Master in
Musical Theatre Performance mit Auszeichnung ab. Mit zahlreichen Projekten (u.a. ihrem eigenen Quartett) ist sie in Genres von Jazz bis Musiktheater auf Konzert-, Theater- und Festival-Bühnen sowie im Rundfunk (u.a. BBC, NDR Kultur, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur) zu erleben.
Konzerte führten sie bereits nach Indien, England, Irland, Schottland, Tschechien, Schweden, Dänemark, Polen, Frankreich, die Schweiz, Österreich und durch ganz Deutschland.

Von 2008 bis 2011 war sie Mitglied des Bundesjugendjazzorchesters unter der Leitung von Jiggs Whigham und Mike Herting. 2015 wurde Anja mit einem Kompositionsstipendium vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur ausgezeichnet und realisierte ein Programm für Jazzensemble und Streichquartett. 2005 und 2007 war sie Solistenpreisträgerin bei Winning Jazz. 2015 initiierte sie das 'Scottish German Jazz Collective', ein Gemeinschaftsprojekt von Musikern aus Hannover und Glasgow. Mit dem Stimmorchester Hannover widmet sie sich den Möglichkeiten vokaler Improvisation.
Die Sängerin erhielt Unterricht und Masterclasses u.a. bei Noelle Turner, Fay Claassen, Norma Winstone, Theo Bleckmann, Maria João, Kate McGarry, Richie Beirach, R.A. Ramamani, Anne-Marie Speed und New York Voices. Sie war in mehreren Musiktheaterproduktionen und Uraufführungen von Musicals zu sehen, u.a. beim Edinburgh Fringe Festival 2013 und im Londoner St. James Theatre. Anja Ritterbusch lebt in Hannover und dort, wohin sie ihre Engagements führen. Seit 2013 hat sie einen Lehrauftrag für Jazz-Gesang an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover. www.anjaritterbusch.de

Michael Cammann - Kontrabass
Michael Cammann entdeckte in jungen Jahren den Kontrabass als Autodidakt. Die Liebe zum Instrument und zur Musik führte ihn schließlich zum Musikstudium an die Musikhochschule Hannover, wo er seinen Abschluss im Fach Kontrabass mit Bestnote erlangte. 
Als Bassist widmet sich Michael Cammann hauptsächlich dem Jazz, verfügt aber auch über weitreichende Erfahrung im sinfonischen und kammermusikalischen Bereich der klassischen Musik und arbeitet als Theatermusiker u.a. an den Schauspielhäusern und Staatstheatern in Hannover, Braunschweig und Oldenburg. 
Über den norddeutschen Raum hinaus ist er bekannt als swingender Bassist, der ebenso durch seine melodiösen und zugleich virtuosen Soloeinlagen besticht. 
Konzertreisen führten in u. a. bereits nach Österreich, Großbritannien, Schweden, Italien, Frankreich, Belgien, Griechenland, Israel und die Schweiz.

Freitag, 14. August 2020, 19 Uhr
St. Martin Bennigsen, Am Gut 11, 31832 Springe OT Bennigsen
Konzert im Rahmen des Kultursommers der Region Hannover 2020

TOVTE - Klezmer und Tango aus Köln                ENTFÄLLT

 




Tobias Gubisch - Klarinette
Natalie Litzner – Violine, Viola
Leonhard Spies - Gitarre
Anna Neubert – Violine
Silas Eifler – Kontrabass



Eintritt: 15,- € / erm. 12,- €
Kartenhotline: 05045-581 9099


TOVTE bringt einen mitreißenden Mix aus Klezmer, Balkan und Tango auf die Bühne.Treibende Rhythmen und gefühlvolle Melodien treffen auf raffinierte Arrangements. Mit Dynamik, Virtuosität und Witz lassen die fünf Musiker ihr Publikum genau so leicht gebannt zuhören wie ausgelassen tanzen.
Inspiration erhielt das 2012 an der Kölner Musikhochschule gegründete Quintett von namhaften Klezmergrößen wie Giora Feidman und dem David Orlowsky Trio. 2018 erschien ihre erste CD „Krawalle und Lieder“.
2019 wurde das Ensemble mit dem Sonderpreis des Creole NRW Weltmusik Wettbewerbs ausgezeichnet. Die Jury des Wettbewerbs urteilte: „Die Eigenkompositionen von Tovte liefern einen verblüffend unverbrauchten Klezmer, die Arrangements wechseln zwischen sehr gefühlvollen und sehr energetischen Passagen. So ist die Musik von Tovte lebendig, emotional und mitreißend.“

Gefunden hat sich Tovte im Sommer 2012, zunächst als Straßenmusik-Kapelle um Tobias Gubesch.
Direkt von der Straße weg wurde Tovte eingeladen, auf einer jüdischen Hochzeit in der Synagoge Köln zu spielen. Die Geburtsstunde der Band und Initialzündung für eine Reise in die Welt des Klezmer.
Die Vielseitigkeit des Repertoires und die besondere Dynamik der Musiker, ermöglichen es, allen Auf-führungssituationen gerecht zu werden: Ob auf der Straße, auf Hochzeiten und Partys oder bei abendfüllenden Konzerten.

Sonntag, 25. Oktober 2020, 18 Uhr
St. Martin Bennigsen
Chorkonzert
mit der Kantorei St. Martin Bennigsen, Orgel und kleinem Streichorchester

Ewigkeitssonntag, 22. November 2020, 9.30 Uhr
St. Martin Bennigsen
Musikalische Gestaltung des Gottesdienstes
mit der Kantorei St. Martin Bennigsen

 

Veranstalter: Kirchengemeinde Bennigsen-Lüdersen 
[Änderungen vorbehalten]


Bitte melden Sie sich hier an, wenn Sie unseren Newsletter erhalten wollen, den wir jeweils kurz vor den Veranstaltungen versenden.